my 2012

Montag, 31. Dezember 2012     ♥  5 Kommentare
Ein letztes Mal kommt 2012 ein Post, diese 365 Tage gingen einfach unglaublich schnell vorbei. Zu schnell. Ich konnte gar nicht die schönen Augenblicke genießen, schon waren sie vorbei. Es war ein Jahr voller Gefühle, Freunde und auch Enttäuschung. Aber wenn man Dauer glücklich ist, ist es ja auch langweilig.
In dem ersten fünf Monaten ist eigentlich nichts besonderes passiert, alles ist beim alten geblieben und ich war eigentlich ziemlich zufrieden mit meinem Leben. Ich war beim Ski fahren in Österreich und das erste mal in einer Disko. Diesen Moment werde ich wohl nie vergessen.
Im Juni ging es dann nach England in eine Gastfamilie, es war eine wunderschöne Woche, in der ich unglaublich viel erlebt habe. Ich bin dankbar für die vielen neuen Erfahrungen, die ich dort gemacht habe und die tollen Menschen, die mir das ermöglicht haben. Außerdem haben sich dort Freundschaften entwickelt bzw. verstärkt und ich habe eine ganz besondere Person kennen gelernt.
Dann ging es weiter mit vielen Geburtstagen, unter anderem meinen und es heißt nur noch 365 bis ich ENDLICH 16 werde. Im Juli war dann Endspurt in der Schule angesagt und ich habe viele schöne Abende mit Feiern im Freien verbracht.

Der achte Monat war neben dem Juni einer der schönsten. In Bayern hieß es Ferien und es war zum Glück richtig warm, so dass ich viele Nachmittage am See verbringen konnte. Nach einem Hamburg Aufenthalt mit Besuch im Hollister (I love it!), wurde der August zum Monat der Gefühle, ich war mit einem wunderbaren Menschen zusammen und bin sehr dankbar dafür. Dankbar für die neuen Erfahrungen, die Freunde und das glücklich sein. Nach diesem Ereignis ging es für zwei Wochen nach Kroatien, zwei Wochen Sonne, Meer und Spaß!

Im September hieß es 'Willkommen in der 10. Klasse', außerdem begann am Ende des Monats ein großer Tiefpunkt. Die Liebe war plötzlich erloschen, es folgten Nächte voller Tränen, Grübeln über das Warum und viele, viele Vorwürfe. Außerdem habe ich in dieser Zeit gemerkt, wer wahre Freunde sind. Und so ging es in den nächsten Monaten weiter, sie waren geprägt von Enttäuschungen und Tränen, ich habe mich von Leuten, die mich immer wieder verletzt haben, distanziert. Und es fühlt sich irgendwie richtig an. Freude und Spaß waren mir ein Fremdwort.
Aber durch diese Zeit habe ich auch viel gelernt, unter anderem, dass man die kleinen schönen Momente genießen muss, weil man kann gar nicht so schnell schauen, sind sie schon wieder vorbei.

Aber ein schöner Moment Ende des Jahres war der 05.10.12, denn da wurde adorablé ins Leben gerufen und ich freue mich immer wieder über jeden einzelnen neuen Leser, jedes Kommentar und ein rießen Dankeschön an alle Leser,die diesen langen Text bis zum Ende gelesen haben, das sind die wahren Leser!

Jetzt heißt es aber, die letzten Stunden genießen und heute Abend schön feiern. Lasst es schön krachen und einen guten Rutsch!

5 liebe Kommentare ♥

» Lena | 31. Dezember 2012 um 12:40

Ein sehr schöner Jahresrückblick:)
Wo warst du denn in England?

Liebe Grüße und einen guten Rutsch
Lena

» Yvonne | 31. Dezember 2012 um 12:45

hey.(:
schöner post.
und ich habe mal ne frage wo stellt man ein das man sieht wie viele( also die zahl) kommentare man hat.?!

schreibs mir doch auf meinen blog
wär echt nett von dir.(;

LG

» Lena | 31. Dezember 2012 um 12:52

Bitte:)
ja, in Eastbourne

» Lalu | 31. Dezember 2012 um 17:25

Guten Rutsch! :-)

» fashion-meets-art | 1. Januar 2013 um 14:50

wunderschöne Bilder! Tolle Eindrücke.
Alles Gute für 2013.
Maren Anita

FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

Schreib mir etwas: